Verkehrsstrafrecht

Was bereits im Fall eines Ordnungswidrigkeits (OWi)-Verfahrens passieren kann, droht hier regelmäßig ganz akut: Die Entziehung der Fahrerlaubnis, in der Regel verbunden mit einer Sperrfrist für die Neuerteilung der Fahrerlaubnis. Nicht selten ordnet die Führerscheinstelle bei einem Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis eine medizinisch-psychologische Untersuchung an (medizinisch-psychologisches Gutachten, MPU). Hierdurch soll festgestellt werden, ob der Bewerber die notwendigen körperlichen und geistigen Anforderungen erfüllt bzw. ob die Eignung zum sicheren Führen eines Kraftfahrzeugs im Strassenverkehr gegeben ist.

Wegen der schwerwiegenden Konsequenzen gerade auch im Bezug auf die Fahrerlaubnis ist die Verteidigung durch einen Rechtsanwalt dringend geboten.

Durch die MPU soll festgestellt werden, ob der Bewerber die notwendigen körperlichen und geistigen Anforderungen erfüllt bzw. ob die Eignung zum sicheren Führen eines Kraftfahrzeugs im Strassenverkehr gegeben ist. Wegen der schwerwiegenden Konsequenzen auch im Bezug auf die Fahrerlaubnis ist die Verteidigung durch einen Rechtsanwalt dringend geboten.

Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Verfahrenskosten, wenn dem Täter nur fahrlässiges Handeln vorgeworfen wird. Dann entstehen für den Betroffenen keine zusätzlichen Kosten außer einer eventuell bestehenden Eigenbeteiligung.